Sonntag, 22. Dezember 2013

Erfahrung mit zoxs.de

Jeder kennt das Problem, man hat einfach zuviel Gegenstände zuhause, die nichtmehr genutzt werden. Seien es alte Handys, Spiele, DVD's oder Klamotten, eins haben sie gemeinsam: Die Frage "Wo soll ich die denn verkaufen?". Es gibt da zwar eBay oder normale Flohmärkte, aber dies ist etwas aufwendig für mehrere Gegenstände, also dann doch lieber die neuen Ankaufsportale.

Davon gibt es auch schon sehr viele auf dem Markt, momox.de, rebuy.de, zoxs.de, duverkaufst.de, etc. Eine Übersicht inkl. besten Preis gibt es unter werzahltmehr.de.

Ich habe schon erfolgreich rebuy getestet und jetzt war zoxs.de dran. Es wurde jeweils ein gebrauchtes Handy, ein Spiel und ein Film verkauft. Der Zustand des Handys war in meinen Augen noch sehr gut und hätte bei eBay sicherlich min. 80€ gebracht, daher erschienen mir die 85€ von zoxs.de gerechtfertigt.

Erste Schritte

Zunächst habe ich alle Artikel bei zoxs.de gefunden und habe sie in den Warenkorb gelegt. Anschließend einfach auf Verkaufen gehen und die AGB's akzeptieren und eine Auszahlmethode auswählen. Zur Verfügung stehen Paypal und Überweisung, wobei bei Paypal natürlich die Paypal-typischen Gebühren anfallen.
Anschließend bekommt man per Email einen Lieferschein von DHL und schon kann man seine Ware verschicken. Bis hierhin verläuft alles problemlos und intuitiv.

Weitere Schritte

Man wird direkt beim Antreffen der Ware bei zoxs.de darüber informiert. Anschließend wanderte das Handy ins "Testzentrum" und wird dort getestet. Lt. diversen Internet-Seiten (z.B. Reclabox) findet fast immer eine Abwertung des Produktes statt, so auch in meinem Fall. Das Handy wurde erstmal als nurnoch "ausreichend" bezeichnet, wegen:
  • Mikrokratzer
  • Einkerbung
  • Starker Abrieb an der Rückseite
Mikrokratzer, okay. Hat sicherlich jedes Handy. Einkerbungen sind mir unerklärlich und Starker Abrieb an der Rückseite ist ein wenig übertrieben, da das Handy 2 Jahre lang in der offiziellen Gummihülle verbrachte. Hätte es wohl selbst noch besser reinigen müssen, aber nun gut, selbst Schuld. Dennoch in meinen Augen eine zu große Abstufung, da die Stufe darunter für defekte Handys gilt ;-).

Also bot mit zoxs.de an, deren "Unstimmigkeit" zu akzeptieren und knapp 20% weniger Geld fürs Handy zu erhalten oder alternativ 3,95€ zu zahlen, damit mir mein Paket zurück geschickt wird. Der schlaue Kunde rechnet nun die Alternativ:
ebay: ca. 80€ => effektiv knapp 72€ Gewinn. Zieht man die 4€ Versand, die man noch an zoxs zahlen muss, so bleiben 68€ Gewinn übrig. Im Vergleich dazu die 64€ von zoxs, also 4€ Unterschied für mind. 1-2 Stunden Aufwand und der Vorraussetzung, dass man 80€ bekommt.
=> Ich habs nicht gemacht, da ja auch noch ein alter Film und ein Spiel dabei waren.

Fazit

Ich selbst bin seit meinen eBay Handy-Erfahrungen und allgemein dem Handy-Ankauf/Verkauf irgendwie gebrandmarkt und werde ein Handy nichtmehr bei zoxs.de verkaufen. Insgesamt konnte ich die teilweise sehr negativen Berichte im Netz nicht nachvollziehen, da ich als Kunde immer wusste was mit meiner Ware passierte. Allerdings ist mir die extreme Abstufung nicht einleuchtend, aber evtl. dachte ich auch nur, dass mein Handy zu gut aussieht für 2 Jahre in Gebrauch.
Da das alles nichtmal 5 Tage dauerte bis mein Geld da war, bin ich doch positiv überrascht. Zumindest für Filme für mich eine gute Alternative zu rebuy und Konsorten (Sofern die mir mehr Geld dafür bieten :D).






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen